Dannii. Defender 110 TD4 HSE. "Daktari" Pur!

                      

DANNII

Land Rover Defender 110 Station Wagen TD4 HSE Modell Jahr 2007

Hierbei handelt es sich um den ersten von Ford unterstützten Defender, welcher die EU Homoglation Standards von 2006/2007 erfüllt. Das Fahrzeug ist mit einem 4 Zylinder 2,4 Liter 90 KW Motor aus der Ford Transit Reihe ausgestattet. Standardgemäß ist Dannii mit einem Dieselpartikelfilter ausgerüstet, was die Anbringung einer grünen Umweltplakette erlaubt.
Um das neue Power Fahrzeug zu vervollständigen hat Land Rover noch ein 6-Gang-Getriebe und ein Upgrade des Innenlebens in Form von besseren Sitzen, Heizung und Tachohäuschen draufgelegt. Diese Modifikationen stellen einen technischen Vorteil dar. Allerdings ist das Erscheinungsbild insgesamt im Vergleich zum alten Td5 Modell ein ästhetischer Alptraum.

Ist dies der richtige Weg?
Wir bei Graham Coster 4x4 e.K. sind nun schon seit Jahren dabei Land Rover zu modifizieren. Der Defender hat sich über viele Generationen hinweg als Kult für Daktari Off Road Reisen gehalten – seit 1939! Wir nehmen an dieser Stelle das Basis-Modell; 2007 haben wir diverse moderne patentierte Produkte verwendet, um ein exklusives Off-Road Fahrzeugzusammen-zubauen, welches für das ultimative Off-Road Abenteuer geeignet ist…. Daktari Pur. Ein kompletter (innen und außen legen) amerikanisch Überrollkäfig und Dachträger schützt beim umdrehen des Fahrzeugs. Der um 5cm erhöhte und um 500 kg erschwerte „spring rating“ erweitert den „payload“. Dies mit einem Doppel Heavy Duty Shock Federungssystem kombiniert, ermöglicht großartige Off-Road Möglichkeiten, wie z.B. eine 4 wöchige Off-Road Reise von 5 Erwachsenen zu überstehen. Jedes erdenkliche Terrain wird mit Leichtigkeit erobert! 
Das Traktionskontrollsystem, welches standardgemäß in hochspezifizierten (HSE) Defendern vorzufinden ist, wird erweitert durch ein „Torsion Differential Locker“ in der Hinterachse. Diese Vorrichtung kontrolliert automatisch den Drehmoment bei den Hinterrädern, um potentielles „durchdrehen“ der Räder zu verhindern, also wenn man den Halt verloren hat…. BF Goorich All Terrain tyres (235/85) aufgezogen auf 16 Zoll Aluminium Felgen sorgen für den nötigen Halt auf der Straße um überall hinzugelangen. Falls eine Bergung nötig ist, ist eine 4,5 Tonnen elektronische Seilwinde inkl. Fernbedienung und 30 Meter langes „Plasma Seil“ eingebaut. Dies findet man im vorderen Bereich im „slim line front mounted heavy duty“ Stoßstange.
Tuning Modifikationen am Motor bestehen aus einem 30% größeren „intercooler“, „Silicone turbo hoses“ und Modifikationen von einzelnen Komponenten des Auspuffrohrs, welche zu einer 25 % Powersteigerung führen ohne den Motor durch ungeeignetes Chiptuning zu überlasten. Ein „Auxiliary“ Diesel Tank verbessert die Reichweite auf der Straße auf über 1000 Kilometer, mit einem geschätztem 9/10 Liter Verbrauch auf 100 Km. LED Scheinwerfer, inkl. moderne Tageslichtscheinwerfer und voll LED Fahrzeuglichtern, Spotlichtern, Fahrlichtern und Innenbeleuchtungs upgrades verbessern die Fahrzeugsicherheit und geben einen modernen touch ohne die elekronischen Komponenten im inneren des Fahrzeugs zu überladen. Die doppelte Batterie (gesplittetes Ladesystem) beobachtet kontinuierlich das Fahrzeug-vorrichtungen und Energiebedürfnisse um passende Energiebedürfnisse beim Off-Road Camping zu sichern.
Obwohl das Interior der HSE Standard Defender beheizte Ledersitze und Windschutzscheiben enthält, haben wir das Fahrzeug mit extended seat runners für den Fahrersitz optimiert, um die Sicht zu erweitern. Wir haben die Mittelkonsole mit Sicherheitsmaßnahmen erweitert. Das hinzufügen einer Dachkonsole mit einem Stabo 3 x Euro Band CB mit einem Radio und USB Sockel und einem zusätzlichen 12 V Ladestation  dient bei längern Reisen als zusätzlicher Komfort….

Die Reise erwartet Sie… mit dem Abenteuerspielplatz Team in Rumänien unterstutzt vom ADAC FSZ-Hannover werden wir unsere Träume verwirklichen….

                                            

Lang Lebe Dannii                                                   

                                                                                         Hildesheim 01.02.2015